Qualifikation: Warum bin ich der richtige Programmierer für Sie?

Leider ist die Berufsbezeichnung des Programmierers bzw. Softwareentwicklers nicht geschützt. Geschützte Berufe sind z.B. Arzt, Rechtsanwalt oder Steuerberater. Man benötigt ein Staatsexamen oder eine vergleichbare Qualifikation, um seine Dienste in einem dieser Berufe anbieten zu können.

Bei Programmierern ist das nicht so. Jeder kann sich als Programmierer bezeichnen und dann derartige Dienste anbieten. Auch dass man seit ein paar Jahren über einen Ausbildungsberuf ohne Hochschulstudium (Fachinformatiker, Informatikkaufmann) Programmierer werden kann, ist der Komplexität dieser Aufgabe meiner Meinung nach nicht angemessen.

Das alles hat dazu geführt, dass der Beruf des Programmierers sehr stark in Verruf geraten ist. In vielen Neukundengesprächen höre ich Geschichten von

  • Tausenden verlorenen Euro,
  • gescheiterten Projekten,
  • Programmierern, die plötzlich nicht mehr erreichbar sind
  • und manchmal auch: “Programmierer sind Schweine!”

Ich kenne eigentlich so gut wie niemanden, der gut auf Programmierer zu sprechen ist. Weit über die Hälfte aller Anrufer bei mir haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Programmierern gemacht.

Und dann kommt immer wieder die Frage auf mich zu: “Woher soll ich denn wissen, dass es mir mit Ihnen nicht wieder genauso geht?”

Darum:

  • abgeschlossenes Mathematik-Studium mit Schwerpunkt Computerwissenschaften
  • Studienabschluss mit “Sehr gut”
  • 30 Jahre Erfahrung als Softwareentwickler / Programmierer
  • 18 Jahre Erfahrung als Web-Entwickler (Programmierung mit Web-Technologien)
  • langjährige Kundenbeziehungen (teilweise über 16 Jahre)
  • zahlreiche erfolgreiche Projekte
  • während meiner Zeit als Angestellter (bis 1999) Erfahrung als Teamleiter, Projektleiter und Abteilungsleiter in Softwaregroßprojekten